GigS - was ist das eigentlich?

GigS ist die Abkürzung für „Ganztagsberufsschule in der gesunden Schule“. Es handelt sich um eine Konzeption, die vor einigen Jahren an den Berufsschulen in Nordrhein-Westfalen (NRW) eingeführt wurde. Das Hauptgewicht liegt auf den Begriffen „Ganztag“ und „gesund“. Mit „GigS“ erfolgte eine neue Organisation der Unterrichtszeiten bei gleichzeitiger Erweiterung von gesundheitsfördernden Maßnahmen.

Ein wesentlicher Anlass für die Einführung war die Tatsache, dass die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe in NRW stark zurückging. In zunehmendem Maße verwiesen die Arbeitgeber darauf, dass die Auszubildenden von den fünf wöchentlichen Arbeitstagen zwei Tage in der Berufsschule und nur drei Tage im Betrieb wären. Dies erschwere eine moderne Arbeitsplanung, sowohl betriebswirtschaftlich wie auch finanziell seien Ausbildungsverhält-nisse immer weniger sinnvoll. Ausbildungsbetriebe seien die Dummen, die Wettbewerbs-vorteile hätten die anderen.

Diesem Trend musste die Schulpolitik unverzüglich entgegenwirken. Dabei wurde ein Konzept erarbeitet, bei dem die Unterrichtszeit in der Berufsschule bei gleichbleibender Ausbildungsqualität auf einen Tag pro Woche reduziert wurde. Dieser Berufsschultag umfasst 10 Unterrichtsstunden (7,5 Zeitstunden). Ergänzend kommen pro Schuljahr zwei Projektwochen mit etwa je 40 Unterrichtsstunden hinzu, um die insgesamt 480 Unterrichts-stunden zu erreichen, die in der Ausbildungsordnung pro Ausbildungsjahr festgelegt sind.

Die Vorteile dieser Regelung für die Betriebe liegen auf der Hand: Die Auszubildenden sind nun in jeder Woche an vier (statt bisher drei) Tagen im Betrieb anwesend und können entsprechend intensiver eingesetzt werden. - Aber auch für die Auszubildenden bringt „GigS“ Vorteile. Diese liegen weniger bei dem Ganztags-Unterricht als vielmehr bei dem zweiten Schwerpunkt des „GigS“-Konzepts, nämlich bei der gesunden Schule, also dem Bereich Bewegung und Ernährung. Eine gesunde Förderung der Bewegung erfolgt vorzugsweise im Sportunterricht, wird aber auch in kurzen Bewegungs- und Entspannungspausen während des Unterrichts erreicht. Ferner wird den Schülerinnen und Schülern die Einnahme eines gesunden Frühstücks und Mittagessens ermöglicht. Die Mahlzeiten werden gemeinsam mit den Lehrkräften eingenommen, was einen positiven Einfluss auf das soziale Klima hat. Dabei sollen auch allgemeine Ernährungstipps sowie Informationen über Kalorienverbrauch, Erhaltung der Gesundheit und ähnliches zur Sprache gebracht und diskutiert werden.

Obwohl die Verbreitung des Konzeptes noch nicht abgeschlossen ist, kann man heute schon sagen, dass die Berufsschulen in NRW mit „GigS“ einen neuen Weg gefunden haben, der in mehrfacher Hinsicht zeitgemäß und zukunftsgerichtet ist.