Wir feiern unserer Absolventen!!!

143 Absolventen am Berufskolleg Niederberg

 Europaschule bietet viele Bildungsgänge

VELBERT. Sechs unterschiedliche Bildungsgänge, zehn Klassen, 143 Absolventen und eine Premiere: Das ist die Bilanz der diesjährigen Abschlussfeier des Berufskollegs Niederberg, das in der geschmückten und mit rotem Teppich ausgekleideten Sporthalle der Langenberger Straße wieder einen festlichen Rahmen bot. „Nehmen Sie Ihr Leben in die Hand, und lassen Sie sich nicht beirren“, ermutigte Frank Flanze seine Schüler, bevor diese über den roten Teppich schritten, um ihre Zeugnisse aus seinen Händen in Empfang zu nehmen.

Die feierliche Ausgabe der Abschlusszeugnisse zur Fachhochschulreife am Berufskolleg Niederberg nutzten der Präsident des Rotary Clubs Velbert, Dr. Eggert de Weldige, und der Berufsdienstbeauftragte des Clubs, Reinhard Schulze Neuhoff, um die besten Absolventen in den Kategorien „schulische Leistungen“ und „soziales Engagement“ auszuzeichnen – jede Kategorie war insgesamt mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ausgelobt. Als Leistungsbester des Bildungsgangs „Informationstechnische Assistenten“ erhielt Maurice Gutt ein Preisgeld von 500 Euro, jeweils 200 Euro konnten Sumeyra Hoque und Christian Justus des Bildungsgangs „Höhere Handelsschule“ in Empfang nehmen sowie Kristopher Hempelmann des Bildungsgangs „Berufsfachschule Metall“. Für sein soziales Engagement als Mitglied des Pfarrgemeinderates, der Messdiener-Leitung sowie der Freiwilligen Feuerwehr wurde Jan Helbig, Elektroniker für Betriebstechnik mit 500 Euro ausgezeichnet. André Brückmann, Informationstechnischer Assistent, bekam 300 Euro für sein Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr. Joyce Haude, Höhere Handelsschule, erhielt 200 Euro für ihr langjähriges Engagement für Behinderte.

 Stadtanzeiger Mittwoch, 11. Juli 2018 – 6402/7


„Deutsche Friedensgesellschaft“ am Berufskolleg Niederberg

Am 20. Juni 2018 stattete Herr Joachim Schramm von der „Deutsche Friedensgesellschaft“ unserem Berufskolleg einen Besuch ab, um die Klassen der Berufsfachschule und der Höheren Berufsfachschule über die Arbeit und Ziele seiner Organisation zu informieren.

(Lesen Sie hier weiter ...)


Gute Tischmanieren-ein Problem?! (Foto)

Gute Tischmanieren? …. sind niemals out! Sie sind wichtige Kompetenzen, die man  im Berufs – und Privatleben beherrschen sollte.

Schülerinnen und Schüler der 17 AMQ2 haben unter der Leitung von Frau Hülshorst ein leckeres 3-Gang-Menü  für die hungrigen Mägen der 17HH1 gezaubert.

Dank dieser Kooperation wurde nicht nur gut gespeist, sondern währenddessen  wurden auch die Does and Dont´s  der Tischmanieren thematisiert. Ein toller Erfolg - ….


Höhle der Löwen: NFTE - Präsentationen der BF2W

Das große Plus des NFTE-Kurses in der Berufsfachschule 2 für Wirtschaft und Verwaltung ist die Ernsthaftigkeit und Realitätsnähe für die Schülerinnen und Schüler. „Ich kam mir vor wie ein richtiger Unternehmer, der seine Firma mit Erfolg gegründet hat“, resümierte Manal Sammatou, die Gewinnerin des diesjährigen Wettbewerbs. Mit ihren „Hygienetüchern für Toiletten“ hatte sie eine Geschäftsidee, die Alltagsprobleme löst und nebenbei durch ihren Businessplan und ihre starke Präsentationskompetenz die Jury überzeugt hat. Auch die anderen Präsentationen bestachen durch innovative Ideen, wie die „Lichttasche“, eine Frauenhandtasche mit eingebautem Licht, oder das „Reißverschlussschloss“, ein spezielles Schließsystem für Jackentaschen und viele weitere kreative Präsentationen.

Das NFTE-Programm ist ein Bestandteil eines pädagogischen Gesamtkonzepts der BF2W zur Förderung beruflicher Handlungskompetenz und Förderung der Schlüsselqualifikationen "Selbständigkeit", "Zuverlässigkeit" und "Anwendung von betriebswirtschaftlichem Wissen".

Vielen Dank an die 17B2W1 und 17B2W2, mit großem Mut vor Jury und Gästen eigene Geschäftsideen zu präsentieren und damit auch ein Stück von sich preiszugeben.


"Schnee zu verkaufen"

Projektpräsentationen der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Niederberg

Die Studierenden der Mittelstufe der Fachschule präsentierten am Montag den 25.06.2018 ihre Projektarbeiten. Die Themen gliederten sich in die Bereiche Personalentwicklung, Prozessoptimierung und Produktentwicklung. Neben Gästen aus der regionalen Wirtschaft konnten Gäste aus den Niederlanden begrüßt werden. Für die Besucher aus der Region Twente war besonders das Projekt „Schnee zu verkaufen“ interessant. Hier ging es nicht um den Ausverkauf des weißen Goldes der Alpen, sondern um die Entwicklung neuer Tourismusprodukte für die Region Kufstein. Hier erforschte die Fachschule aus Velbert mit Schulen aus Twente und Kufstein in einem Erasmus-Projekt Potenziale im Bereich Tourismus in den Regionen. Die Studierenden konnten sich trotz der Vorrunde der WM über guten Besuch bei der Messe und anschließend im Hörsaal freuen.


Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage

Mit diesem Projekt der Unterstufe 17HH setzt sich der Kurs aktiv gegen Rassismus an  Schulen ein. Am Freitag, den 01.06.2018 haben die Schülerinnen und Schüler Schaumküsse und Flyer verteilt, um den Mitschülern die Inhalte des Projektes nahe zu bringen. In den nächsten Tagen werden Unterschriften gesammelt: „ Damit dokumentieren wir ein klares „Nein“ zu Rassismus, Gewalt und Diskriminierung.“


KMK –Zertifikat Englisch: 27 Schülerinnen und Schüler haben die Prüfung erfolgreich bestanden

In den vergangenen Wochen konnte Schulleiter F. Flanze 22 Schülerinnen und Schülern des Bereiches WIRTSCHAFT UND VERWALTUNG das Englisch-KMK Zertifikat Niveaustufe B1 und fünf Schülerinnen und Schülern das entsprechende Zertifikat Niveaustufe C1 überreichen.

Das KMK – Zertifikat ist eine berufsbezogene, zentral gestellte Fremdsprachenprüfung in den dualen Bildungsgängen, das auf freiwilliger Basis, unabhängig von einer Benotung im Zeugnis, angeboten wird. (Dieses Zertifikat entspricht den Anforderungen der Rahmenvereinbarung der Kultusministerkonferenz (KMK) der Länder in der Bundesrepublik Deutschland, die sich wiederum am europäischen Referenzrahmen, der die fremdsprachlichen Kompetenzbereiche definiert, orientiert.) 

Wir gratulieren den Auszubildenden für die hervorragende Leistung. Ihnen eröffnet sich mit der Zusatzqualifikation in Englisch zusätzliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Wir danken den Betrieben für die Kooperation. Sie haben  die Schüler/Innen an zwei Tagen freigestellt.

Wir danken sämtlichen Kolleginnen und Kollegen des Fachbereiches Englisch, die die schriftlichen Prüfungen korrigiert bzw. die mündlichen Prüfungen abgenommen haben.

SUPERTIPP vom 20.06.2018


"Gut Holz" zum Abschied

Vier Schüler der Klasse 15 EGS haben Ihre Abschlussprüfung zum "Elektroniker für Geräte und Systeme" mit herausragenden Noten um ein halbes Jahr vorgezogen. Mit einem leckeren Mittagessen und anschließendem Kegeln im Restaurant "Alte Herrlichkeit" in Velbert hat die Klasse sich mit Ihrem Klassenlehrer Herrn Stübs von ihren Mitschülern verabschiedet.


4. Internationaler HANSE-Workshop in Ljubljana (Slovenien)

Kooperieren oder betrügen, im Spiel oder im wahren Leben?

Das HANSE-Projekt mit Partnern aus Finnland, Spanien und Slowenien führte uns im Mai nach Ljubljana, der Hauptstadt Sloveniens, zum nunmehr letzten Workshop.

Diesmal wurde ausgewertet, welche Strategien Spieler unserer Simulationen anwenden, und festgestellt, dass Menschen sich im wahren Leben wie von der Spieltheorie beschrieben tatsächlich verhalten – besonders, wenn das Verhalten sich wie beim sogenannten Nash-Gleichgewicht für alle Beteiligten als beste Entscheidung lohnt. Wir hatten im letzten Workshop in Spanien schon festgestellt, dass kooperative Strategien mehr erwirtschaften und sich für die Spieler auszahlen. Nun wurde in Slovenien auch durch den Einblick in die wissenschaftliche Arbeit der Universität nebenan klar, dass Kooperation sich rechnet.

Unsere Simulationen und Spiele stehen im nächsten Schuljahr nicht nur unseren eigenen Klassen der vier beteiligten Schulen zur Verfügung, sie werden dann auch wie in einem „Schneeballsystem“ von Schule zu Schule weitergereicht und im Internet zum Download bereitgestellt.


Informationstechnische Assistenten präsentieren ihre Projektideen

Im Rahmen des Unterrichtsfachs “NFTE”, Network for Teaching Entrepreneurship - NFTE (sprich: Nifti) haben die  Schüler/Innen Projektideen in Form von Businessplänen entwickelt und diese vor Mitschüler/Innen präsentiert. Projektideen waren u. a. die Herstellung von Prototypen mit 3D-Druckern und ein programmiertes Bilanz-Analyse-Tool.

In ca. 50 praxisnahen und interaktiven Unterrichtsstunden erlernen die Jugendlichen, wie Wirtschaft funktioniert und entwickeln oder verbessern Basiskompetenzen auf verschiedenen Gebieten. Basis hierfür ist die Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee, die die Grundlage liefert, wirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen, Selbstvertrauen zu entwickeln und Eigeninitiative aufzubauen.

Jeder einzelne Projektteilnehmer entwickelt auf Grund der eigenen Fähigkeiten und Stärken ein Geschäftsmodell, welches selbständig geplant und durchgeführt werden muss. Durch den NFTE-Kurs werden notwendige wirtschaftliche, methodische und soziale Grundkenntnisse vermittelt, die unmittelbar auf die eigene Idee angewendet werden können.


BkN erfolgreich bei den Stadtmeisterschaften des Schülerparlaments

Eine aus verschiedenen Klassen und Bildungsgängen gemischte Mannschaft mit 12 Schülern des BkN hat erfolgreich an den Schulstadtmeisterschaften, ausgerichtet vom Schülerparlament der Stadt Velbert, teilgenommen. Die insgesamt vier Spiele gegen andere Schulen und das sportliche Messen gegen andere Teams hat allen Beteiligten großen Spaß bereitet. Frei nach dem Motto eines bekannten Fußballtrainers "die Null muss stehen" agierte das BkN-Team aus der Abwehr heraus hervorragend und ließ in allen Spielen fast keine Torschüsse und als einziges Team kein Gegentor zu. Mit zwei Unentschieden (jeweils 0:0) und zwei Siegen (1:0) konnte das Team an Ende - punktgleich mit dem Turniersieger Gesamtschule Velbert Mitte - einen tollen zweiten Platz belegen. Für die spitzen Organisation geht ein großer Dank an das Schülerparlament. 

 

 


Studierende erhalten den Ausbilderschein

Studierende des BkN erweitern den Kreis der Ausbilder im Bereich Niederberg nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildereignungsprüfung im Mai 2018.


Entrepreneure und Ihre Ideen

Die Schülerinnen Julia Walerczyk, Besarta Rexhepi und Manal Sammatou, aus der Berufsfachschule für Wirtschaft, stellen Ihnen im Folgenden ihr NFTE-Projekt (Network for Teaching Entrepreneurship) vor. Hierzu haben die Drei ein Portrait des Sozialunternehmens GEPA – The Fair Trade Company für Sie geschrieben:

Hier finden Sie das Unternehmensportrait!


Feuer löschen? Kein Problem!

Mit brennendem Interesse nahmen unsere Fachkräfte für Lagerlogistik und Kaufleute im Einzelhandel an der Brandschutzschulung nach Richtlinie BGV 1 teil und erwarben dabei das begehrte Zertifikat.

Herr Lücke, Berufsfeuerwehr Düsseldorf - medical life care-, sensibilisierte die Teilnehmer durch viele kleine Experimente zur Brandentstehung und -vermeidung.

Letztendlich probierte natürlich jeder Teilnehmer den praktischen Umgang mit dem Feuerlöscher selbst und löschte zielsicher den angelegten Brand.


Mit dem BkN in den Schnee

Bereits zum dreizehnten Mal begaben sich 40 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Bildungsgängen auf die traditionelle Schneesportwoche des BkN nach Österreich/Nauders. Dieses Mal gab es sehr viele Skianfänger, die es jedoch mit viel Einsatz und tollen Skilehrern geschafft haben, bis zum Ende der Woche die Talabfahrt zu meistern. Bei perfekten Bedingungen inkl. Kaiserwetter war es wieder einmal eine sinnvolle Unterbrechung des Schulalltags. Es wurde viel gelacht, neue Kontakte geknüpft und natürlich auch "Sporttheorie" gelernt.

Wir freuen uns auf die Schneesportwoche 2019!!


Girls'Day am BkN!

Am Donnerstag, den 26. April 2018 war es wieder so weit. Elf Schülerinnen aus den umliegenden Gymnasien nutzten die Möglichkeit beim Girls´Day 2018 erste Einblicke in die Metalltechnik am Berufskolleg Niederberg zu bekommen.

Die Schülerinnen lernten verschiedene Werkzeuge, unter anderem eine Fräsmaschine oder einen Biegevorschlag kennen. Im Anschluss durften sie diese unter der Aufsicht von Herrn Jakob ausprobieren. Es wurde gebohrt, gefeilt, gefräst und Metall geschnitten.

Heraus kam ein Schlüsselanhänger, den die Teilnehmerinnen selbstverständlich mitnehmen konnten.

Den Teilnehmerinnen und uns hat der Tag viel Freude bereitet!

Hier klicken für mehr Informationen über den Girls`Day.


Das White Horse Theatre wieder am BkN

Am 19. März war wieder einmal die britische Theatergruppe in unserer Schule zu Gast. Das Stück mit dem Titel "Two Gentlemen" wurde von vier englischsprachigen Schauspielern des White Horse Theatre im Hörsaal 2 aufgeführt. Zuschauen konnten etwa 150 Schülerinnen und Schüler aus den Bildungsgängen Berufsfachschule für Wirtschaft + Verwaltung und Berufsfachschule für Technik.

Zum Inhalt: Das unterhaltsame Stück ist eine moderne Adaption der Shakespeare-Komödie "Zwei Edelmänner von Verona" und handelt von den Liebes- und Freundschaftswirren im Teenageralter.

Piers und Vincent sind seit frühester Kindheit befreundet. Als die Zwei aufs Internat kommen, verlieben sich Beide in Sylvia, die Tochter des Schuldirektors. Was passiert mit der Freundschaft der beiden und wie reagiert Julia, die zu Hause gebliebene Freundin von Piers?

Die Zuschauer: "Das Theaterstück hat uns gut gefallen, da der Inhalt auch heute noch aktuell ist. Beispielsweise interessiert sich die Person, die man liebt, für jemand anderen. Außerdem war das Stück sowohl dramatisch als auch lustig." (Berivan und Belinda, 17HH3)


„International Learning Community Tourism“ ( ILC-T)

In diesem ERASMUS+ Projekt kooperieren die holländische Universität Saxion (Hospitality Business School), Roc van Twente, das österreichische Berufskolleg Kufstein und das Berufskolleg Niederberg (Fachakademie /Fachschule für Wirtschaft) sowie der Tourismusverband Pillerseetal. ln dem mehrjährigen Projekt werden verschiedene Fragestellungen aus den Bereichen Tourismus, Freizeit und Markenbildung bearbeitet. Eine weitere Herausforderung besteht für die Studenten darin, die optimale Lernplattform für diese mehrjährige Zusammenarbeit zu finden.

http://www.meinbezirk.at/kufstein/lokales/andreas-braun-garantien-im-tourismus-gibt-es-nicht-d2448142.html


Jó napot!

Berufsschülerinnen und -schüler unseres Berufskollegs Niederberg hatten kürzlich die Gelegenheit im Rahmen einer Studienreise vom 05.03.18 bis zum 09.03.18 nach Ungarn/Budapest zu reisen. Auf dem abwechslungsreichen Programm standen eine Führung durch das eindrucksvolle Parlament, Besichtigung der bunten Markthallen, Bestaunen der Freiheitsstatue mit Fernblick über ganz Budapest, Besichtigung des Burgpalastes sowie Besichtigung des nahe gelegene Audi Werkes in Györ.

Den detaillierten Reisebericht lesen Sie bitte hier weiter...


Deutsche Schüler nun in Arras / ERASMUS+

Im Rahmen des deutsch-französischen Austausches, ERASMUS+, starteten am 11.03. Schüler des BKN nach Arras. Seit 2015 haben jedes Jahr Schüler aus dem Bereichen KFZ, Lagerlogistik und nun auch Elektroniker für Betriebstechnik die Möglichkeit, an diesem Programm teil zu nehmen. Vor Ort absolvieren sie bis zum 31.03. einen Teil ihrer Berufsausbildung und lernen darüberhinaus Land und Leute kennen. Zu Beginn ihres Aufenthaltes wurden Sie von Frau Ptak und Herrn Troost begleitet.

Lesen Sie auch dazu: WZ vom 25.05.2018     SUPERTIPP vom 19.05.2018

                                    WAZ vom 30.05.2018


Blutspendetermin des DRK am BkN

Mit dem Thema Blutspende beschäftigt man sich häufig erst bei persönlicher Betroffenheit: Eine Krankheit oder ein Unfall im Freundeskreis oder in der Familie machen die Bedeutung schnell klar. Denn jeder kann in eine Situation kommen, in der er auf Blutkonserven angewiesen ist. Aber ohne Blutspende gibt es keine Blutkonserven.

Deshalb sind ungewöhnlich viele Menschen am BkN dem Aufruf zur Spende gefolgt. Marcel:  „Es tut gar nicht weh, man ist vom Unterricht befreit, bekommt noch etwas Leckeres zu essen und zu trinken und tut Gutes!“


Registrierungsaktion der DKMS für Stammzellenspender am BkN

Alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Patient die Diagnose Blutkrebs.

Unter den Betroffenen sind zahlreiche Kinder und Jugendliche. Viele benötigen zum Überleben eine Stammzellenspende, finden jedoch keinen passenden Spender. Ungewöhnlich viele Schülerinnen und Schüler nahmen sich diese Problematik zu Herzen und ließen sich registrieren.

Damit schenken sie Patienten die Hoffnung auf ein zweites Leben.

Besonderer Dank gilt den Schülerinnen und Schülern der 16 EH2 und der SV, denn sie haben erheblichen Anteil am Erfolg der 127 Typisierungen.


"Kreativ gegen Rassismus" - BkN erhält Preis

Rassimus ist leider in der heutigen Zeit ein brisantes Thema. Das BkN hat deswegen mit großem Interesse an dem Wettbewerb "Kreativ gegen Rassismus" teilgenommen, der vom Kreis Mettmann/Kreisintegrationszentrum ausgeschrieben wurde. Mehrere Klassen haben im Rahmen des Politikunterrichtes die unterschiedlichsten Projekte erarbeitet. Unsere Schule konnte insgesamt 23 Präsentationen einreichen. Unter den 135 eingesendeten Projekten belegt das BkN mit der 17WM den 3. Platz und bekam einen Scheck über 300 Euro überreicht.

Wir freuen uns riesig!      (WAZ, 10.03.2018)


„Extremismus- Insiderberichte“ - Diskussionsrunde am Berufskolleg Niederberg

Abschreckung und Aufklärung zu hochaktuellen gesellschaftlichen Themenfeldern am Berufskolleg Niederberg - Ein Ex-Salafist berichtet über sein Leben

Wir haben uns sehr gefreut, für unser diesjähriges Extremismusgespräch einen ehemaligen radikalen Salafisten einladen zu können, da es tatsächlich sehr schwer ist, reflektierte Aussteiger aus dieser Szene zu finden. Salafismus ist eine ultrakonservative, radikale Strömung innerhalb des Islams, die den Gläubigen eine Lebensweise nahelegt, wie sie vor ca. 1400 Jahren gelebt wurde.

Begleitet von einer Mitarbeiterin des Verfassungsschutzes erzählte am Dienstag, dem 16.01.2018, ein Aussteiger aus radikal islamischem Milieu seine Geschichte, die gleichzeitig eine Warnung beinhaltete - haltet Euch vom Salafismus fern.

Ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung wurden im Politik- und Religionsunterricht auf das Projekt vorbereitet.

Damit die Lernenden an der Veranstaltung teilnehmen konnten, mussten sie einen kurzen Aufsatz erstellen, in dem sie den Wunsch zur Teilnahme begründeten.  Ferner wurden von den Schülerinnen und Schülern im Vorfeld Fragen formuliert, die später dem Ex-Salafisten gestellt werden sollten. Ursachen dieses Extremismus sollten in der Gesprächsrunde identifiziert und analysiert werden. Durch den Erfahrungsbericht des  Aussteigers erhielten die Schülerinnen und Schüler aus nächster Nähe bedrückend authentische Einblicke in Radikalisierungsprozesse.

Lesen Sie hier weiter


3. Internationaler HANSE-Workshop in Albacete

Online kooperieren oder betrügen?

 Im Rahmen unseres Erasmus+ Projektes HANSE mit Partnern aus Finnland, Spanien und Slowenien nahm eine Arbeitsgruppe des BkN vom 28. Januar bis zum 2. Februar am nunmehr 3. Workshop in Albacete teil, dem Zentrum der spanischen Region La Mancha. Sie ist vielen bekannt als die Landschaft des Don Quichote, der oben im Bild auf der Fassade des Hauses zu sehen ist, in dem die Teilnehmer tolle Appartments beziehen konnten.

 Die Arbeit war keineswegs so sinnlos wie der Kampf von Don Quichote gegen die Windmühlen in der vielleicht bekanntesten Erzählung. In den im Vorfeld entwickelten online-Simulationen zu wirtschaftlichem und politischen Handeln konnte man nämlich immer gegeneinander kämpfen („cheaten“) oder kooperieren („fair handeln“). Beim Erproben solcher HANSE-Programme ließ sich gleich auf den Bildschirmen verfolgen, wie sich die Entscheidungen auswirken und welche  Strategien sich in klingender Münze auszahlen. Kooperative Strategien erwirtschafteten tatsächlich mehr und setzten sich durch.

 Das HANSE-Projekt besteht hauptsächlich aus vier Workshops. Im Mai werden wir noch zum vierten Treffen nach Slovenien reisen, das Projekt abrunden und unsere Ergebnisse für die Weiterverbreitung vorbereiten. Sicher können wir wieder viele Eindrücke mitnehmen, beispielsweise konnten wir in Spanien auch Software aus der universitären Forschung zur Virtuellen Realität selbst erproben sowie Valencia besuchen, denn die Projektarbeit zeichnet sich glücklicherweise durch eine sehr vielschichtige Thematik aus.


Kleine intelligente Maschinen und riesige Anlagen

Studierende der Fachschule Technik (FST) am BkN präsentieren ihre Projektarbeiten

Viel Applaus gab es im Hörsaal des BkN, als die insgesamt 18 Studierenden der FST, Fachrichtung Maschinenbautechnik, ihre Projektarbeiten präsentierten. In seiner Moderation betonte Christian Hoppe (Bild), stellv. Schulleiter, die enge, über Jahrzehnte gewachsene Verbindung zwischen ansässigen Unternehmen der Schlüsselregion und dem BkN. So stammten die Projektthemen nicht aus dem Repertoire der Lehrkrräfte, sondern kämen direkt aus den Unternehmen vor Ort, in denen die Studierenden tätig seien.

Lesen Sie weiter: WAZ 02.02.2018


Schüler unterrichten Schüler am Computer

Ein Projekt des Berufskollegs Niederberg in Velbert soll Vorbild für Schulen in Wuppertal werden.

Es ist ein Projekt, das auch in Wuppertal im wahrsten Sinne des Wortes Schule machen könnte. Am BkN in Velbert werden von den Jugendlichen im dortigen Bildungsgang Informatikkurse für Grundschüler durchgeführt.

Lesen Sie hier weiter, WZ , 09.01.18 von Eike Birkmeier


BkN und Hochschule Bochum unterschreiben Kooperationsvertrag

Wie kann man Schülerinnen und Schüler unterstützen, die motiviert und talentiert sind, die gute Noten haben, aber keine Idee, wie es nach der Schule weitergehen soll? Die die Möglichkeit eines Hochschulstudiums gar nicht in Betracht ziehen, weil in ihrem familiären Umfeld niemand jemals studiert hat, oder denen es an Mut  und Selbstvertrauen für eine akademische Laufbahn fehlt?

 Mit der Hochschule Bochum hat sich das Berufskolleg einen überaus kompetenten Partner mit ins Boot geholt. Die Hochschule beteiligt sich an dem von der Landesregierung NRW unterstützten Förderkonzept TALENTSCOUTING, das sich im Besonderen an talentierte Jugendliche aus Nichtakademikerfamilien richtet und mit dazu beitragen möchte, dass – im Sinne der Teilhabe – leistungsfähige und -bereite Schulabsolventen den Weg in die Universitäten finden.

Die ausgebildeten Talentscouts unterstützen die Jugendlichen auf der Suche nach ihren Wünschen und Potenzialen und zeigen ihnen ganz konkrete Wege hin zu einem Hochschulstudium auf.

 Frau Judith Quester ist Mitarbeiterin der Hochschule Bochum und seit September 2016 eine der Talentscouts des BKN. Zahleiche Schüler  hat sie seitdem bereits beraten und unterstützt. Auch Parthena Papadopoulou: Sie hatte im Sommer dieses Jahres die Höhere Handelsschule mit dem Fachabitur verlassen und sich anschließend mit Unterstützung der Talentscoutin für ein Stipendium bei der Stiftung des deutschen Volkes beworben. Nun ist sie in der engen Auswahl.

 Solche Erfolgsgeschichten freuen uns sehr und so wurde die erfolgreiche Kooperation am 14. Dezember 2017 um 13.15 Uhr in unseren Räumlichkeiten  offiziell besiegelt. Mit dabei waren der Schulleiter, Herr Frank Flanze, der Präsident der Hochschule Bochum, Herr Prof. Dr. Jürgen Bock, Frau Judith Quester, Talentscoutin, Frau Larissa Kretschmer, Studienrätin am BKN und Koordinatorin des Projektes sowie die Talente Parthena Papadopoulou, Maurice Gutt und Furkan Uyar (Siehe Bild).

 (Lesen Sie auch: WAZ, 16.12.17 von Jascha Winking: Scouts finden und fördern Talente)


Eine unbequeme Wahrheit II

In seinem Dokumentarfilm "Immer noch eine unbequeme Wahrheit - Unsere Zeit läuft" stellt sich Al Gore erneut den schwierigen Fragen zum Thema Klimawandel und Umweltschutz.

Am 14.12.2017 besuchten die Fachklassen der Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung des Berufskollegs Niederberg diesen Kinofilm "Eine unbequeme Wahrheit II" im Weltspiegel Kino in Mettmann.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich vom Film begeistert und gleichzeitig betroffen darüber, wie stark die Auswirkungen des Klimawandels bereits aktuell unseren Planeten heimsuchen.

Der Film zeigt deutlich die globale Bedeutung des Themas "Umweltschutz" für die Gesellschaft.

 https://www.moviepilot.de/movies/eine-unbequeme-wahrheit-2


"Weihnachten im Schuhkarton"

Alle Jahre wieder ist es soweit. Weihnachten steht vor der Tür und die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf eine besinnliche Zeit mit schönen Geschenken.Viele Kinder auf der Welt warten jedoch vergeblich auf ein Geschenk.

Aus diesem Grund beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler unseres Berufskollegs Niederberg an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Insgesamt wurden mehr als 20 Geschenkpakete abgegeben und auch für die Geldspenden wollen wir uns herzlich bei euch /Ihnen bedanken.Wir sehen das als positiven Einstieg und wollen auch im nächsten Jahr fleißig weitersammeln.

Unser großer Wunsch wäre es, dass sich dann noch mehr Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern engagieren.

  Mit weihnachtlichen Grüßen Ihr SV-Team 


Neues Erasmus+ Projekt am BKN

Ziel des Projektes ist der Aufbau einer internationalen Lernplattform, in der alle Beteiligten Praxisfälle aus der Wirtschaft in internationalen Teams bearbeiten, berechnen und analysieren. Neben der kontinuierlichen, projektbezogenen Arbeit über die Plattform finden regelmäßige Workshops aller Partner in den unterschiedlichen Teilnehmerländern statt.

Das neue Erasmus+ Projekt der Leitaktion 2 hat eine Laufzeit vom 01.10.2017 bis 30.09.2020. In diesen drei Jahren werden Kolleginnen und Kollegen, externe Partner sowie Schülerinnen, Schüler und Studierende der „Höheren Bundeslehranstalt und Berufsfachschule für wirtschaftliche Berufe Kufstein (HLW FW Kufstein)“ aus Österreich, des „ROC Twente; MBO-College voor Sport, Onderwijs en Cultuur“ aus Twente, Niederlande, der „University of applied sciences- Saxion“ in Deventer, Niederlande und den Tourismusverbänden „Kitzbühler Alpen“ aus Österreich und „ visittwente“ aus den Niederlanden an einer „ILC- International Learning Community“ arbeiten.

 (Gruppenfoto der Kickoff- Veranstaltung in Wuppertal am 01.12.2017)


Christian Hoppe jetzt stellvertretender Schulleiter am BkN

Nachdem der bisherige Stellvertreter, Frank Flanze, zum Schulleiter des BkN ernannt wurde (s.u.), konnte jetzt die Stellvertretung zügig mit Herrn Christian Hoppe besetzt werden.

Nun ist die Schulleitung am BkN nach zwei Jahren wieder vollständig.


150 Berufe stellen sich vor

Es war eng am Berufskolleg Niederberg: Bei der siebten Berufsinformationsveranstaltung herrschte wieder großer Andrang. Hunderte Jugendliche, vielfach in Begleitung ihrer Eltern, nutzten die Gelegenheit, sich umfassend über eine Vielzahl möglicher Berufsbilder zu informieren.

Lesen Sie diesen WAZ-Artikel vom 14.11.17 weiter ...


Weiter im Austauschprogramm ERASMUS+ mit Frankreich

In der Zeit vom 06. November bis zum 01. Dezember 2017 absolvieren im Rahmen des Austauschprogrammes ERASMUS+ vier Auszubildende unsere Partnerschule Lycée Philippe Auguste in Bapaume (Frankreich) ein 4- wöchiges Praktikum  in deutschen  Ausbildungsbetrieben.

Jordan Bouhour, Domenico Caiazzo und Jeremy Desmaretz sind in KFZ Unternehmen der Region untergekommen, Thomas Kunc, der eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer macht,  tritt sein Praktikum bei einem Logistikunternehmen an.

Auf dem Foto sind die vier Auszubildenden mit ihrem Lehrer Herr Jean-Marc Champy, der sie während der ersten beiden Tage begleitet, zu sehen.

Frau M. Ptak, Lehrerin am BKN Velbert, ist Ansprechpartnerin während des Praktikums.

Der Gegenaustausch wir in der Zeit vom 11. Bis 30. März 2018 stattfinden.


660.000 € für unser Berufskolleg

660.000€ sind für die Ertüchtigung unserer Cafeteria im Haushalt 2018 des Kreises Mettmann eingeplant. Schülerinnen, Schüler und Lehrer freuen sich!

(Lesen Sie Details von Klaus Kahle, WAZ, 31.10.17, "Kreis strotzt vor Steuerstärke")


Bestenehrungen der IHK - Das BkN wieder dabei!

Wir gratulieren den Besten unseres Berufskollegs:

Elektroniker für Betriebstechnik: Simon Petzhold; Industriemechaniker: Tim Schüz; Kauffrau für Büromanagement: Sophie Xu; Kauffrau im Einzelhandel:Nadine Langer; Kaufmann im Groß- und Außenhandel: Huu Loc Quang; Maschinen- und Anlagenführer: Gregor Stepinski, Burakl Kaplan, Kevin Schmidt Verkäufer: Nermin Saliji, Alexander Hohmann, Adrian Turowski Verkäuferin:Julia Jordan, Jasmin Pannhorst, Monique Stabler Werkzeugmechaniker: Marius Radloff


Juniorwahl 2017 - Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Niederberg haben gewählt.

Ein Großteil der Vollzeitklassen am Berufskolleg Niederberg hatte am Freitag, den 22.09.2017 die Möglichkeit, im Rahmen des Politikunterrichtes die Wahl zum Deutschen Bundestag zu simulieren.

Die Ergebnisse unterscheiden sich dabei deutlich von denen der „Bundestagswahl der Erwachsenen“ am Sonntag.

Hier die Ergebnisse...


DASA - Jugendkongress

Am Donnerstag, den 21.09.2017 besuchte die 17 AVP (Ausbildungsvorbereitung) gemeinsam mit der 17 IFK (Internationale Förderklasse) den DASA Jugendkongress in Dortmund. Bei diesem Kongress konnten sich die SchülerInnen bei über 50 verschiedenen Ausstellern über Berufsbilder, Qualifizierungswege und Ausbildungsmöglichkeiten informieren.  Die Vertreter der einzelnen Firmen ermöglichten den Besuchern praxisnahe Einblicke in den Arbeitsalltag, zudem gab es interessante Workshops zum Thema „Bewerben“. Der Besuch war für alle Beteiligten sehr informativ und erfolgreich: Es konnten bereits Kontakte zu möglichen Ausbildungsbetrieben geknüpft werden. 


„100 Pro Reanimation“ – Schülerinnen und Schüler erlernen Maßnahmen zur Wiederbelebung

Aus Angst etwas Falsches zu machen, schrecken immer noch Menschen davor zurück erste Hilfe zu leisten. Das lässt sich aber ändern, denn Leben retten kann jeder. Aber gewusst wie:

Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ initiieren die Hilfsorganisationen im Kreis Mettmann und die Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe gemeinsam mit der Abteilung Bevölkerungsschutz des Kreises Mettmann eine „Tour-du-Coeur“.

Eine Station der Aufklärungskampagne fand am Berufskolleg Niederberg statt. Unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ informierten die beteiligten Organisationen über das richtige Verhalten beim Auffinden einer Person mit Herzstillstand.

Nach einem theoretischen Einstieg wurde auch ganz praktisch geübt: Ein ausgebildeter Feuerwehrmann und Notfallassistenten unterstützten die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule und der Berufsfachschule Metall bei der Erprobung der Herz-Druck-Massage.

„Eine gelungene Veranstaltung“ resümierten die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte – damit kann jeder zum Lebensretter werden.

(Lesen Sie auch: Stadtanzeiger, 29.08.17)


2. internationaler HANSE-Workshop

Kooperieren oder betrügen?

Das BkN veranstaltete in der Woche vom 25. – 29. September den nunmehr 2. internationalen HANSE-Workshop im Rahmen des Erasmus+ Europa-Projektes (siehe www.erasmusplus.de) mit Partnern aus Finland, Slovenien und Spanien. In einer Zeit, in der die Tendenz vielfach zu politischer oder wirtschaftlicher Abschottung geht, geht die Projektgruppe des BkN der Frage nach, welche Strategie die erfolgreichere ist.

(Weiter: WAZ, 30.09.17)

(Stadtanzeiger, 07.10.17)


Frank Flanze jetzt Schulleiter des BkN

Frank Flanze leitet jetzt unser BkN. Er will Neues gestalten und entwickeln.

(Lesen Sie hier weiter WAZ, 19.09.17)


Projekt Talentwerkstatt am Berufskolleg Niederberg in Kooperation mit der Schlüsselregion und der GLW

In diesem Schuljahr 2017/2018 bietet das BKN in Kooperation mit der Schlüsselregion und der GLW eine Talentwerkstatt für Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule 2 Metalltechnik an.

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule 2 von Auszubildenden aus gewerblich-technischen Ausbildungsberufen im 2. oder 3. Lehrjahr über einen Zeitraum von vier Wochen bei einer besonderen Projektaufgabe, z.B.  den Bau eines solarbetriebenen Modellautos betreut werden.

Die Schülerinnen und Schüler treffen sich für den Bau dieses Projektes einmal in der Woche für drei Stunden in der GLW, in der die gesamte Gruppe von einer pädagogischen Fachkraft der GLW begleitet wird. Die Schüler erhalten dafür ein Zertifikat von der Schlüsselregion und der GLW für die Bewerbungsmappe.

Das BKN erhofft sich von diesem Projekt eine enge Verknüpfung von Vollzeitschülerinnen und Schülern mit möglichen Ausbildungsbetrieben und vor allem praktische Erfahrungen und Austausch mit Azubis der potentiellen Ausbildungsbetriebe. Ansprechpartner am BkN: bleibtreu@bkn.schule

 https://schluesselregion.de/was-wir-machen/talentwerkstatt-technik.

Lesen Sie auch den Bericht von Klaus Kahle, WAZ, 19.10.17

 https://www.das-mache-ich.de/aktuelles/nachricht/?tx_ttnews[tt_news]=43&cHash=3137d910eedb85c3ac39e2fb905d112b