Schuljahr 2015/16

Was machst Du mit Alkohol?

Und Alkohol mit Dir?

In einem ALK-Parcours wird Schülerinnen und Schülern eine interaktive Auseinander-setzung zum Themenbereich Alkoholkonsum und -missbrauch im Jugendalter ermöglicht. Er ist ein fester Bestandteil der Aktivitäten zum Thema Alkohol der NRW-Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“, nun zu Besuch am Berufskolleg Niederberg.

Ziel des ALK-Parcours ist es, bei den Heranwachsenden eine reflektierende Einstellung zum Alkoholkonsum zu fördern, damit sie einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol entwickeln. Dazu gehört auch ein später Einstieg in den Konsum alkoholischer Getränke, denn gerade Alkoholkonsum in jungen Jahren kann zu erheblichen Gesundheitsschäden führen. Die einzelne Stationen wurden von Schülerinnen der Höheren Handelsschule moderiert. „Eine Super-Erfahrung, die etwas gebracht hat!“, da waren sich alle Beteiligten einig.


Besuch der Elektroniker für Geräte und Systeme bei der Firma Helbako

Zum wiederholten Male haben Auszubildende der Firma Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler der 15 EGS durch die Produktion elektronischer Komponenten für namhafte Automobilkonzerne geführt. Als international tätiger Automobilzulieferer ist die Firma Helbako ein langjähriger zuverlässiger Partner in der Ausbildung zum Elektroniker/zur Elektronikerin für Geräte und Systeme. Der Klassenlehrer, Herr Stübs: „Hier auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Firma Helbako und der tollen Ausbildungsabteilung!"


Wirtschaftsfrühstück der Schlüsselregion im Berufskolleg Niederberg

Diesmal war die Schlüsselregion (Der Verein Schlüsselregion e.V. ist das industrielle Netzwerk der Region Velbert/Heiligenhaus. Über 170 Unternehmen nutzen den Verein als Kommunikationstreffpunkt, als kurzen Draht zu benachbarten Firmen, für Kooperationsprojekte und für das gemeinsame Engagement für den Fachkräftenachwuchs in der Region.) mit rund 90 Besuchern an unserem Berufskolleg zu Gast.

Der stellvertretende Schulleiter, Herr Flanze, stellte die drei Säulen der Arbeit des Berufskollegs vor: Arbeitsmarktqualifizierung, Ausbildungsbegleitung und Fortbildung in 30 praxisnahen Bildungsgängen für alle Altersklassen und Bildungshintergründe.  "Wir möchten die Schüler des Kreises Mettmann hier auffangen und ihnen berufliche Perspektiven in der Region aufzeigen."

Herr Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Düsseldorf, sprach in diesem Zusammenhang vom Berufskolleg als einem "schlafenden Riesen", denn die Leistungsfähigkeit der Berufskollegs sei in den Köpfen der Bevölkerung kaum präsent. Er regte in seinem Vortrag über den Fachkräftemangel an, folgende Punkte zur Chefsach zu machen: "Junge Leute ausbilden, Qualifizierung und Weiterbildung fördern, Kooperationen mit Schulen unterstützen."

Alle Teilnehmer, die in anschließenden Führungen Schülerwerkstätten - CNC- Fräsmaschine, Werkstoffprüflabor, Schülerlabor (BkN - Technik4ME), KFZ-Labor, KFZ-Werkstätten besichtigten, lobten die hohe Investitionsbereitschaft des Kreises und überzeugten sich von den professionellen Leistungen des Berufskollegs.

 

 

 

„Das beste Managerteam vom Beachclub am Birnbachsee!“

Am 09. und 10.06.2016 spielten 16 Teams aus je drei Schülerinnen und Schülern der Realschule Kastanienallee und drei Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule des BKN als Team das Wirtschaftsplanspiel „Beachmanager“.

Viele kaufmännische Entscheidungen mussten getroffen werden:

Wieviel Material soll angeschafft werden? 

Wie hoch soll die Mietgebühr für Surfbretter und Tretboote sein?

Braucht man eine Snackbar? Wie hoch werden Gewinn und die Nachfrage sein?

Viele Gedanken, die sich die Teams machen mussten, um sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

Am Ende der jeweiligen Tage gab es dann mehr oder weniger erfolgreiche Mangerteams. Aber alle bekamen erste spannende Eindrücke in kaufmännische Entscheidungsprozesse!

Weitere Bilder hier!

 


Projektpräsentationen der Fachschule für Wirtschaft

320 Stunden Studienzeit für die Unternehmen der Region!

Dies ist der Einsatz, den jede Studierende und jeder Studierende der Fachakademie erbringt. Sie leisten eine Art wissenschaftliche Unterstützung der Partnerunternehmen, die während des dreijährigen Studiums am Berufskolleg Niederberg im Rahmen einer Projektarbeit erbracht wird.

In einer Hausmesse mit anschließender Präsentation werden die Projekte vorgestellt. Auftraggeber sind Unternehmen aus dem Bergischen Land. Der stellv. Schulleiter des Berufskolleg Niederberg Herr Flanze schätzt diese Art des Lernens:

„Die Lösung von konkreten Problemstellungen der  Partnerunternehmen ist ein ideales Lernumfeld für unsere Studierenden und gleichzeitig unser Beitrag zur Wirtschaftsförderung.“


Externe Fortbildung durch BG ETEM

Vom 23.05. - 25.05.2016 ist wieder der Schulungswagen der BG ETEM (Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse) an unserer Schule aktiv. Hier schulen Dozenten unsere Schülerinnen und Schüler aus den  Bereichen Elektrotechnik und Mechatronik in verschiedenen Themen wie zum Beispiel Sicherheit: Schwerpunktthema ist der richtige Umgang mit elektrischem Strom.



Deutschland - Frankreich Die Kooperation geht weiter

Partnerschaft erneuert: BkN – Lycée Professionnel Philippe Auguste

Vom 19. bis 21. April besuchten der stellvertretende Schulleiter, Herr Flanze,  mit Frau Ptak und Herrn Troost unsere Partnerschule, das Lycée Professionnel Philippe Auguste  in Bapaume/Frankreich.

Anlass war, die Details eines Praktikantenaustausches (im KFZ und Lagerlogistik Bildungsgang) zu evaluieren und neu zu planen.

Jedes Jahre bekommen SchülerInnen aus den genannten Bildungsgängen, die Möglichkeit, für 3-4 Wochen nach Frankreich zu gehen. Alles im Rahmen ihrer Ausbildung, mit dem Ziel den Horizont in verschiedenen Kompetenzen zu erweitern. Finanziell Unterstütz wird das Projekt durch ERASMUS+, ein Förderprogramm der Europäischen Union.

Jeder interessierte SchülerIn aus den Bildungsgängen darf sich gerne bei den oben genannten Lehrern oder den Klassenlehrern melden. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Oliver Troost, im April 2015

Während der Arbeitssitzung, von links: Herr Champy, Frau Dambricourt, Frau Ptak, Herr Flanze und Herr Kaczmarek

Stufenfahrt der Oberstufenklassen der Höheren Handelsschule nach Erfurt

Am Dienstag, 19. April 2016 war es wieder soweit:Über 80 Schülerinnen und Schüler der Oberstufenklassen der Höheren Handelsschule stiegen in den Bus, um zu ihrer Stufenfahrt nach Erfurt aufzubrechen.

Begleitet wurden sie von vier Lehrerinnen und Lehrern und zwei Referendarinnen. Nach einem gemeinsamen Stadtrundgang hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die schöne Stadt Erfurt auf eigene Faust zu erkunden. Am zweiten Tag ging es zunächst nach Weimar, einst Goethes Heimat und nicht nur unter Architekturliebhabern als Gründungsort des Bauhaus bekannt. Im Anschluss wurde das Konzentrationslager Buchenwald besichtigt. Der Ort selbst und die Berichte über die Geschehnisse in der NS-Zeit gingen uns allen sichtlich unter die Haut. Beim gemeinsamen Abendessen gab es die Möglichkeit, sich über das Erlebte auszutauschen, aber auch Pläne für den Abend zu schmieden.

Am dritten Tag ging es dann schon wieder zurück nach Velbert, nach einer Fahrt, die den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrkräften sichtlich Spaß gemacht hat.

B. Bildstein


Europawoche am Berufskolleg Niederberg

Betriebsrundgang bei WITTE von SchülernInnen und LehrerInnen aus 7 Ländern

Im Rahmen der Europawoche des Berufskolleg Niederberg in Velbert haben 25 SchülerInnen und LehrerInnen aus 7 Nationen am 14.04.2016 WITTE-Automotive besucht. Das Berufskolleg Niederberg ist Partnerschule von WITTE in der Ausbildung.

Auf dem Betriebsrundgang und auf einer Produktpräsentation im Showroom zeigten sich die Besucher aus Belgien, Deutschland, Finnland, Niederlande, Spanien, Slowakei und der Türkei beeindruckt von den durchdachten Produktionsprozessen und unseren Produkten.

Durch den Betriebsrundgang und die Produktpräsentation führten - in englischer Sprache - unsere Azubis und Azudenten Sascha Hackmann, Nino Lahmer und Lutz Leifeld. Vielen Dank an dieser Stelle für das Engagement und die aktive Unterstützung!

Seit 20 Jahren arbeitet das Berufskolleg Niederberg mit Schulen aus dem europäischen Ausland in internationalen Projekten zusammen. Nach 2002 und 2009 wurde jetzt die 3. Europawoche vom BkN organisiert. In dieser Woche wurde von den Schülern und Lehrern gemeinsam besprochen, wie man in welche Projekte in den näöhsten Jahren zusammenarbeiten kann, um die europäische Idee zu fördern. Neben Teambuildingsmaßnahmen und gemeinsamen Kochevents stand auch die Betriebsführung bei WITTE auf der Agenda - nicht zuletzt um den internationalen Gästen am Beispiel von WITTE das duale Ausbildungssystem in Deutschland und den Wirtschaftsstandort Velbert vorzustellen.

(Ina von zur Gathen/ WITTE)


White Horse Theatre wieder am BkN

Das diesjährige Stück des White Horse Theatre mit dem Titel „Drinking for Dummies“ handelte vom übermäßigen Alkoholkonsum von Jugendlichen und den dramatischen Folgen und wurde im Hörsaal 2 unserer Schule aufgeführt. Zuschauen konnten Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschulklassen und der BFM.

Uns hat das Stück gut gefallen!!!

Lesen Sie hier weiter ...


VORSICHT ! SPRENGUNG !

Am Mittwoch, den 20. April haben 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 14KM, Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker im 3. Ausbildungsjahr, erfolgreich an der Sachkundeschule „Pyrotechnische Airbag- und Gurtstraffereinheiten“ teilgenommen und einen entsprechenden Sachkundenachweis erlangt. Dieser berechtigt  nach 1. SprengV § 4 Abs. 3 Airbag- und Gurtstraffereinheiten der Kat. P1 zu verwenden (ein- und auszubauen), zu verbringen, aufzubewahren, zu erwerben und zu überlassen.

 Die Auszubildenden haben damit den Stand ihrer beruflichen Qualifizierung deutlich verbessert und haben jetzt die Möglichkeit als Werkstattkraft an Airbag- und anderen Rückhaltesystemen von Fahrzeugen in ihrem Betrieb zu arbeiten.


Schneesportwoche 2016

Das BKN auf Tour durch die Alpen: Zum bereits elften Mal führte uns in diesem Jahr unsere Schneesportwoche mit insgesamt 40 Schülerinnen und Schülern nach Luttach in Südtirol. In einer tollen Unterkunft mit ungewohnten selbstgekochten regionalen Speisen fühlten wir uns direkt wohl.

In diesem Jahr hieß die große Herausforderung knapp 30 blutigen Anfängern den Spaß am Skifahren zu vermitteln. Nach viel Schweiß und auch ein paar Tränen haben wir es geschafft, alle Schülerinnen und Schüler für den Wintersport zu begeistern und wieder heil nach Velbert zurück zu bringen.

Auch 2017 heißt es wieder „BKN goes Alpen“. 2017 nach Nauders in Tirol!!

Euer Schneesportteam

(Bleibtreu, Krüger, Metz, Vollmer)


Werkstattlehrer auf Abwegen...

Am 2. Februar gab sich seine Tollität Oliver I. und Lieblichkeit Danny I. (Prinzenpaar der Stadt Krefeld) die Ehre, das BkN zu Besuchen. In einer kleinen Feierstunde gab das Prinzenpaar sein Sessionslied zum Besten. Ebenso wurden einige Kollegen mit dem Sessionsorden bzw. dem Sessionspin ausgezeichnet. Gestärkt durch kalte Getränke und eine deftige Suppe, zogen die Tollitäten weiter.

Auf dem Bild von links nach rechts: Minister Klaus T., Adjutant Dirk B., Danny I., Oliver I., Adjutant Georg W., Minister Ulrich K.

ABITUR 2016 - Endspurt

Das erste Etappenziel ist fast erreicht: die Zulassung zum Abitur!


ITAS entwickeln Sprachlernsoftware für Flüchtlinge

ITAS (Informationstechnische Assistentinnen und Assistenten) stellen der Öffentlichkeit ihre für Flüchtlinge entwickelte Lernsoftware "Deutsch" vor.

Das Bild zeigt fünf der 50 ITAS aus der Mittelstufe und der Oberstufe, die an dem Deutsch-Lernprogramm für Flüchtlinge gearbeitet haben (vordere Reihe) und 5  Schüler, die mit Hilfe des Programms einen leichteren Einstieg in die deutsche Sprache finden sollen.

Lesen Sie hier weiter...

 

 


Ausflug zum Stahlproduzenten Thyssen Krupp nach Duisburg

 

Im Februar 2016 haben die Klassen 14WM und 14IWM, Werkzeugmechaniker,(Klassenlehrer Arndt Schmidt / Armin Tracht) jeweils eine Exkursion zur Fa. ThyssenKrupp Steel AG in Duisburg unternommen. Über die Erlebnisse bei dieser Unterrichtsveranstaltung hat der Schüler Max Bleckmann aus der Klasse 14IWM einen Bericht verfasst.

Lesen Sie hier weiter:



Kreis kauft hochmoderne CNC-Maschine für das Berufskolleg Niederberg

„Mehr an Technik geht nicht‟, frohlockt Holger Jakob, Werkstattlehrer am Berufskolleg Niederberg, über eine hochmoderne CNC-Maschine, die vom Kreis Mettmann im November 2015 für das Berufskolleg Niederberg angeschafft wurde.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde im Berufskolleg Niederberg am Donnerstag, den 28. Januar 2016, die Übergabe und Inbetriebnahme der Maschine gefeiert. Zahlreiche Vertreter des Kreises wie Schulamtsleiterin Martina Siebert, der Leiter des Liegenschaftsamtes Florian Reeh, Janina Staszeck (Bau/Architektur), Monika Holt und Wolfgang Diedrich, Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Sport, der stellvertretende Schulleiter Frank Flanze und Kolleginnen und Kollegen waren anwesend, als Dipl.-Ing. Andreas Gerk, Bildungsgangleiter für Zerspanungsmechaniker, die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten der CNC–Maschine erklärte.

Lesen Sie hier weiter ...

Impressionen der Anlieferung

 
 

Weihnachten einmal anders:

Mit der Klasse 14BFM nicht nur zum Weihnachtsmarkt!

 Den Dezember 2015 nutzte die Höhere Berufsfachschule Metalltechnik für einen Kurztrip in die Hansestadt Hamburg. Befördert von der Deutschen Bahn AG und begleitet von den Lehrern Michael Thomas und Christel Zimmer verbrachte die 17- köpfige Gruppe vier winterlich sonnige Tage in Hamburg. Das Programm war auf die Techniker zugeschnitten: Werksführung bei der Airbus-Endmontage in Hamburg-Finkenwerder, Besichtigung und Begehung des russischen U-Boots 434, ein Relikt aus der Zeit des Kalten Krieges, Stadtrundgang zur Alten Speicherstadt und durch die Hafen-City. Doch auch aktuelle Politik stand auf dem Programm: mit Interesse besuchten die Jugendlichen Ballin-Stadt, das Erlebnismuseum zum Thema „Auswanderung und Flüchtlinge“. Trotz des professionell eng gestrickten Programms blieb noch Zeit für Kinderpunsch auf den Weihnachtsmärkten, Christmas Shopping sowie vielfältige andere Unternehmungen. Gute Stimmung, Zuverlässigkeit und gutes Sozialverhalten zeichneten die Metaller aus. Natürlich durfte der obligatorische Satz  zum Ende der Fahrt nicht fehlen: „Der IC 563 von Hamburg nach Wien hat voraussichtlich 30 Minuten Verspätung.“ Aber das sahen alle gelassen………


Berufskolleg Niederberg mit dabei - Ökoprofit startet in die vierte Runde

Das Klimaschutzprojekt Ökoprofit im Kreis Mettmann geht in die vierte Runde. Den Startschuss gab jetzt Kreis-Umweltdezernent Nils Hanheide im Rahmen einer Auftaktveranstaltung im Kreishaus.

Die Verbindung von ökonomischem Gewinn und ökologischem Nutzen ist der Kerngedanke. Es ist ein Angebot an Betriebe jeder Art und Größe, Kosten zu senken und gleichzeitig der Umwelt zu nutzen.

Wer seinen Betrieb optimiert, kann intelligent Strom, Heizung, Abfall und Wasser sparen. Egal, ob produzierendes Unternehmen oder Dienstleister, Handwerksbetrieb, soziale Einrichtung oder eben unser Berufskolleg. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler konkret ökonomische und ökologische Aspekte abzuwägen und umzusetzen.


Informationstechnische Assistenten des Berufskollegs Niederberg unterrichten Velberter Schüler im Umgang mit dem PC

Am Berufskolleg Niederberg werden die Oberstufenschüler des Bildungsgangs „Staatlich geprüfter Informationstechnischer Assistent/Staatlich geprüfte Informationstechnische Assistentin“ (ITA) einmal in der Woche zu „echten Lehrern“. Dann nämlich unterrichten die 17-20-jährigen angehenden IT-Experten im Rahmen ihres Fachs „Präsentationstechniken“ jüngere Velberter Schüler im Umgang mit dem PC. Seit 12 Jahren existiert die Zusammenarbeit des Berufskollegs Niederberg mit Velberter Grundschulen. Beteiligt ist auch der Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM), der die Nachmittagsbetreuung Offener Ganztagsgrundschulen koordiniert. Vor 8 Jahren wurde das Projekt dann auch auf Realschulen ausgedehnt.

Lesen Sie hier weiter...


Ein Herz für die Slowakei

Was hat mich dazu gebracht, an einem Austausch mit einem ganz fremden Land teilzunehmen? Schon als kleines Kind begeisterte ich mich für andere Länder und Kulturen. Als dann unser Klassenlehrer diese einzigartige Chance nannte, die Stadt Komarno (Slowakei) zu besuchen und mit einer Austauschschülerin für eine Woche zusammenzuleben, war es um mich geschehen. Die Idee war so entzückend, dass ich sofort zustimmte.

Natürlich hatte ich Zweifel und Ängste. Was ist, wenn mein Austauschschüler mich nicht mag? Wir uns nicht verstehen? Oder die Familie gruselig ist? Im Nachhinein waren meine Zweifel unbegründet und meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Dass wir alle uns verstehen, die Woche uns viel beibringt, ich die Kultur kennenlerne und die Gastfamilie freundlich ist, all das erfüllte sich schon nach kurzer Zeit, sehr zu meiner Freude.

 

Lesen Sie hier weiter ...


Berufsschüler besuchen Werkzeugbau Kaiser

NIEDERBERG Schüler der Höheren Berufsfachschule für Metalltechnik am Berufskolleg Niederberg besuchten Ende Oktober den Velberter Produktionsbetrieb Werkzeugbau Kaiser. Die Schüler werden im kommenden Jahr mit der  Fachhochschulreife für Technik abschließen, wollen aber kein Studium aufnehmen, sondern erst einmal eine Ausbildung beginnen.

Lesen Sie hier weiter...



Gratulation - Landesbester

Wir gratulieren Sebastian Blank!

Er bestand die Abschlussprüfung als Landesbester als Werkzeugmechaniker.

(Sebastian Blank/Klassenlehrer Armin Tracht)


Größte Berufsinformationsveranstaltung im Kreis am BkN

„Ein voller Erfolg!“, das war das einhellige Urteil aller Beteiligten der 5. Berufsinformationsveranstaltung (BIV 5, 06.11.2015) am BkN.

Rund 1500 Schüler aus den umgebenden Städten waren gekommen. Für sie standen  über 120 Berufe bereit. Und das Besondere dieser Veranstaltung: das persönliche Gespräch.

Jeder Experte, jede Expertin nahm sich Zeit für die Beantwortung aller Fragen rund um seinen/ihren Beruf. So konnten die Besucher aus erster Hand Einblick in den beruflichen Alltag und die jeweiligen Zukunftsaussichten des Berufes bekommen und im Idealfall auch eine Entscheidungshilfe und ein Gefühl dafür, in welche Richtung es nach dem Schulabschluss gehen könnte.


Wir gratulieren unseren besten Schülerinnen und Schülern zum hervorragenden Abschluss vor der IHK:

 

als Verkäuferin: Tanja Podsada

als Verkäufer: Rene Sailer, Erhan Ulusoy

als Kaufmann im Einzelhandel: Mehmet Esen, Björn Fliegenschuh

als Kauffrau im Einzelhandel: Ramona Kalloch, Saskia Seibel

als Werkzeugmechaniker: Nils Pahlke, Sebastian Blank, Lucas Knäpper

als Maschinen- und Anlagenführer: Tom Komusin

als Maschinen- und Anlagenführerin: Sandra Vette

 

 

 

 


Velbert (D) – Bapaume (F):

Vom 2. Bis 20. November absolvieren zwei Auszubildende unseres KFZ-Bereiches ein 3-wöchiges Praktikum in einem französischen KFZ Betrieb.

Ermöglicht wird dieser Austausch durch die Zusammenarbeit der beiden Berufskollegs, des Berufskolleg Niederberg in Velbert und des LP Philippe Auguste in Bapaume.  Unterstützt wird dieser Praktikantenaustausch durch das europäische Austauschprogramm ERASMUS +.

Der Gegenaustausch wird in der Zeit vom 22. Februar bis zum 18. März 2016 stattfinden, d. h. französische Auszubildende werden die Arbeit in einem deutschen KFZ-Betrieb kennenlernen.


Lebenswelten junger Muslime in Deutschland zwischen Islam und Islamismus?

Mohammed Assila, Lehrer und zugleich interkultureller Berater, war zu Gast am   Berufskolleg Niederberg.

Ausgelöst durch die Vielzahl grausamer Berichte über das Zusammenprallen islamischer/östlicher und christlich/westlicher Welt versuchte er vor über 100 Schülerinnen und Schülern  der Höheren Handelsschule Licht und Klarheit in diese Fragen und Problemstellung zu bringen.

Warum kommt es immer wieder zu diesen Spannungen?

Als Muslim habe man es nicht leicht. Immer wieder würden in der Öffentlichkeit islamistische Extremisten mit einfachen Gläubigen verglichen. Doch der Vergleich sei nicht gerechtfertigt.Der Islam sei ein vollkommen lebensumfassendes System, das Körper, Geist, Gesellschaft und Politik regelt.  Dieses System sei von Gott (Allah) auserwählt und gewünscht, um den Menschen einen Weg hin zu Zufriedenheit und zum Frieden zu geben. Diese friedfertige Kultur würden die meisten Muslime unter dem Dach des Grundgesetzes leben, negative Schlagzeilen machten allerdings die militanten und kriminellen Gruppierungen, die außer mit ihrer Bezeichnung nichts mit der friedfertigen Lehre des Islam gemein hätten.

Die Schülerinnen und Schüler diskutierten mit und wünschten sich eine Wiederholung der Veranstaltung.

 


FINNLAND – Ein neuer Kooperationspartner

Mit der Berufsschule OSAO in Oulu, Finnland, hat das BKN einen weiteren europäischen Partner hinzugewonnen. Nach einem ersten Treffen im Herbst 2014 in Velbert haben wir einen Gegenbesuch mit den Schülern Dimitrios Barkas, Till Rettmann und Marcel Urban (Klasse 13IT2) durchgeführt. Diese waren in finnischen Gastgeberfamilien untergebracht und hatten die Gelegenheit, neben den spannenden Erfahrungen und Ausflügen mit den Gastgebern einen regen Gedankenaustausch mit  Jugendlichen und Lehrern der Partnerschule im IT-Bereich durchzuführen und ein interessantes Sightseeing-Programm in Oulu zu durchlaufen. „Es hat sich mehr als gelohnt“, war das Ergebnis ihrer Reise.

Begleitet wurden die drei Schüler von unseren Studiendirektoren Gökhan Yilmaz (Europa-Koordinator) und Michael Stübs, die im Zuge unseres Erasmus+ Lehrerprojekts das finnische Berufsschulsystem mit den dort praktizierten Methoden, der Kooperationsmöglichkeiten mit Unternehmungen untersucht sowie weitere Projekte mit der finnischen Partnerschule beschlossen haben.


Erfahrungsberichte Praktikum in Bulgarien

Mein Name ist Dominic Konzack, ich bin 20 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Firma Witte Automotive Velbert. Hier bitte weiterlesen...

 

Mein Name ist Marcel, ich bin 20 Jahre alt und  im vierten Lehrjahr in der Ausbildung zum Industriemechaniker. Hier bitte weiterlesen...


Deutschland - Frankreich

Partnerschaft unterzeichnet: BkN – Lycée Professionnel Philippe Auguste

Vom 17. bis 19. September besuchten die Schulleiterin, Frau Dambricourt,  und zwei Kollegen, Herr Kaczmarek und Herr Champy, vom Lycée Professionnel Philippe Auguste (vergleichbar mit unserem Berufskolleg) in Bapaume/Frankreich unser Berufskolleg Niederberg.

Anlass war, die Details eines Praktikantenaustausches im KFZ – Bereich zu klären, der erstmalig im November 2015 stattfinden wird. Diese Planung wurde mit einer Partnerschaftsvereinbarung besiegelt, die von der  Schulleiterin Frau Dambricourt und dem derzeitigen Schulleiter des BKN,  Herrn Flanze, unterzeichnet wurde.

Von beiden Seiten besteht der Wunsch, in Zukunft den Praktikantenaustausch auch im Bereich Logistik durchführen zu können.



Extremismus- Insiderberichte

Abschreckung und Aufklärung zu hochaktuellen gesellschaftlichen Themenfeldern am Berufskolleg Niederberg

Begleitet von dem Diplom-Pädagogen des Jugendamtes in Schwerte berichteten am Mittwoch, dem 17.06.2015 zwei Aussteiger aus radikalen Milieus ihre Geschichte:

Der eine stammt aus einer kurdisch-extremistischen Gruppe und hatte einen Ehrenmord begangen. Der andere kommt aus der islamistisch-nationalistischen radikalen Gruppe „Graue Wölfe“. Thomas Schwengers vom Verfassungsschutz begleitete die Aussteiger aus der radikalen Szene und moderierte die Gesprächsrunde.

Die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Klassen der Unterstufen der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung wurden im Politik- und Religionsunterricht auf das Projekt vorbereitet. Im Vorfeld überlegten die Lernenden Fragen, die später den beiden Aussteigern gestellt werden konnten. Ursachen von Extremismus sollten in der Gesprächsrunde identifiziert und analysiert werden. Durch die Erfahrungsberichte der Aussteiger erhielten die Schülerinnen und Schüler aus nächster Nähe bedrückend authentische Einblicke in Radikalisierungsprozesse.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert von der Möglichkeit direkte Fragen an die Aussteiger als „Experten dieser Lebenswelt“ stellen zu können und nutzten sogar die kompletten Pausenzeiten nach Abschluss der Gesprächsrunde zur Diskussion. Das starke Interesse der Schülerinnen und Schüler beeindruckte die „Insider“ so stark, dass diese gerne erheblich länger blieben als von ihnen geplant.

Auch in den Nachbereitungsphasen im Unterricht zeigten sich die Lernenden deutlich aufgeklärter und sensibilisierter für extremistische Strömung und wünschten sich häufiger solche Diskussionsrunden.

Vom vollen Erfolg der Veranstaltung zeigten sich die Lehrerinnen und Lehrer so beeindruckt, dass zukünftige Projekte zu diesen Themen in größerem Rahmen am Berufskolleg Niederberg eingeplant sind.

Fazit: Eine durchweg gelungene Veranstaltung, die gesellschaftlich wichtige Themen schülernah behandelt und auf diese Weise heranwachsende Bürgerinnen und Bürger erreicht.


Guter Start: Ein Tag auf der Ruhr mit der Realschule Heiligenhaus

Am Sonntag, 09. August 2015, fand die mittlerweile schon traditionelle Kanutour der Realschule Heiligenhaus zum Beginn des neuen Schuljahres 2015/2016 statt. Anlässlich der im vergangenen Schuljahr geschlossenen Kooperation zwischen dem Berufskolleg Niederberg und der Realschule Heiligenhaus, wurde unser Kollegium eingeladen, am freudigen Paddel-Sonntag teilzunehmen. Ebenso war das Kollegium des Immanuel-Kant-Gymnasiums mit von der Partie.

 Bei strahlendem Sonnenschein machten sich am Sonntagmorgen die Kolleginnen und Kollegen auf den Weg nach Hattingen, um von dort in Vierercanadiern Richtung Essen Kupferdreh zu paddeln. Nachdem es vor Ort für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine kurze Einführung gab, ging es auch schon mit insgesamt sieben Canadiern auf die Ruhr. Die 20 Kilometer lange Strecke beinhaltete vier Bootsrutschen, die alle mit viel Spaß und ohne zu kentern durchfuhren, sowie einige gegenseitige kleine Wasserschlachten zwischen den Booten, die mit viel Humor genommen wurden. Natürlich konnte die Strecke nicht ohne eine ausgiebige Stärkung absolviert werden; so wurde von der Realschule Heiligenhaus eine Mittagspause in einem Gasthaus in Steele organisiert. Nach gemeinsamer Erholung und Stärkung, wurden vom gesamten „Paddel-Team“ die übrigen Kilometer bis nach Kupferdreh zurückgelegt.

 Wir bedanken uns bei unserer Kooperationsschule – der Realschule Heiligenhaus – für die Organisation dieses sportlichen und spaßigen Paddel-Sonntags und freuen uns auf nächstes Jahr!